21Charakter

Wenn man sich auf die Suche nach einem passenden Hund begibt, sind es zunächst sehr viele Rassen, die geeignet sein könnten. Reduziert man die Auswahl auf „mittelgroß und kurzhaarig“ trifft man recht rasch auf den Dalmatiner.

Der Dalmatiner ist nicht erst seit dem Hollywoodfilm „101 Dalmatiner“ als Rassehund beliebt, sondern sein lebhaftes, vielseitiges und doch sensibles Wesen lässt ihn zum optimalen Begleiter für Groß und Klein werden.

Der Dalmatiner ist ein wunderbarer und liebenswerter Familienhund. Er fühlt sich in nahezu jeder Umgebung wohl, so lange er in der Nähe seiner Bezugspersonen sein kann.

baden20161

 

Für die Zwingerhaltung ist der Dalmatiner keinesfalls geeignet, er braucht unbedingt die Liebe, Zuneigung und das direkte Zusammenleben mit seiner Familie!  Dabei zeigt er dann auch gerne seine Begabung als Clown!

Durch seine geduldige und freundliche Art eignet er sich sehr gut für den kontrollierten Umgang mit Kindern.

Der Dalmatiner ist auch ein äusserst bewegungsfreudiger Hund – für Couchpotatoes und Bewegungsmuffel ist er sicher nicht geeignet.

80


Aktive Menschen haben in allen Lebenslagen einen wunderbaren Hund an ihrer Seite. Egal ob Wandern, Laufen, Rad fahren oder Reiten – die tägliche körperliche Auslastung ist für einen Dalmatiner ganz besonders wichtig.

 51

Allerdings darf auch die geistige Auslastung nicht zu kurz kommen. Aufgrund ihrer hohen Intelligenz lernen Dalmatiner schnell und gerne. Agility, Dogdance, Flyball werden begeistert gemacht, aber auch die Arbeit mit der Nase meistert der Dalmatiner hervorragend und mit viel Freude.

Egal ob bei der (jagdlichen) Fährtensuche oder Flächen-, Trümmer- oder Lawinensuche. Auch Suchspiele und Clickertraining sind großartige Aktivitäten, um einen Dalmatiner geistig auszulasten.

78

Was beim Dalmatiner nicht funktioniert ist hartes Abrichten unter Zwang. Trotz aller Lebensfreude und Energie ist der Dalmatiner ein äusserst sensibler Hund, aber mit ausgeprägtem eigenen Willen. Die Erziehung funktioniert erwiesenermaßen mit positiver Motivation (Stimme) und Leckerlies am Besten.

89

 

 

 

 

 


Der Dalmatiner ist auch ein überaus sozialverträglicher Hund, der die Gesellschaft von anderen 4-Beinern sehr schätzt, egal ob groß oder klein, jünger oder älter.
42

 

Der Austausch mit anderen Hunden ist wichtig für die soziale Entwicklung des Dalmatiners. Ausserdem macht gemeinsam Spielen und Toben viel mehr Spaß!

Für die Rudelhaltung ist der Dalmatiner aufgrund seine hohen Toleranzgrenze und des niedrigen Aggressionspotentials perfekt geeignet.
Den Dalmatiner im Rudel zu erleben ist wirklich etwas Einzigartiges und ganz Besonderes!

 

Zusammenfassend sei also gesagt: Der Dalmatiner freut sich über jede Beschäftigung, jede Abwechslung – dementsprechend sollte man ausreichend Zeit einplanen! Wurde der Dalmatiner früher als Arbeitshund gezüchtet und heute überwiegend als Familienhund gehalten, liegt ihm das Arbeiten im Blut. Und das sollte beachtet werden! Ausserdem eignet sich der Dalmatiner hervorragend für die Rudelhaltung – egal ob ein Kleinstrudel mit nur zwei Hunden, oder auch mit mehreren …