GESCHICHTE

"Dalmatiner or Coach Dog" nannte Thomas Bewick im Jahr 1792 sein Werk, in welchem man nicht nur eine hervorragende Beschreibung des Dalmatiners, sondern auch eine erste Illustration findet.

her1Im Jahr 1882 veröffentlichte der Engländer Vero Shaw den ersten Dalmatiner-Standard, der in England bereits 1890 zum offiziellen Standard für Dalmatiner erklärt wurde.

Im Laufe der Geschichte war der Dalmatiner als Begleit- und Kutschenhund sehr beliebt, weshalb man ihn auf vielen Gemälden immer in der Nähe von Pferden sieht. Aber auch jagdlich war der Dalmatiner im Einsatz. Auf vielen Gemälden europäischer Adeliger aus dem 17. Jahrhundert ist auch der Dalmatiner in Jagdszenen zu finden.
Im Jahr 1897 wurden die ersten Dalmatiner auf einer Hundeausstellung in Hannover gezeigt und 1920 wurde der erste deutsche Dalmatinerclub in der Nähe von Karlsruhe gegründet.

Die erste Eintragung eines Dalmatiners in Österreich, war die Dalmatinerhündin „Tym“, geboren 1882. Sie erhielt den II.Preis anlässlich einer Hundeausstellung im Jahr 1885 und stand im Besitz von Pasquale Seganti in Wien 9, Berggasse 5. „Tym“ ist im „Kynologischen Jahrbuch des Österreichischen Kynologenverbandes, 1. Jahrgang“ aus dem Jahr 1897 mit der Nummer 319 zu finden. (Alle Rassen wurden damals alphabetisch geordnet und durchnummeriert).

1923 wurde dann die Dalmatinerhündin "Flora" mit der Nummer 1, in das österreichische Hundezuchtbuch eingetragen. Bis zum Jahr 1948 wurden dem Zuchtbuch allerdings lediglich 30 Dalmatiner gemeldet.

Am 1. Mai 1971 wurde in Bergheim/Salzburg die Gründungsversammlung für den Spezialclub für Dalmatiner, den „Österreichischen Dalmatinerclub“, abgehalten. Anwesend waren, neben namhaften österreichischen Kynologen, wie Ing. Walter Hiedl (damals Präsident des ÖKV) oder Ida Bublik, auch viele interessierte Züchter und Liebhaber der Rasse. Nach Meldung und Genehmigung durch die Polizeidirektion wurde ein Ansuchen um Mitgliedschaft an den Österreichischen Kynologenverband (ÖKV) gestellt.

Heute gibt es im Rahmen des Österreichischen Dalmatinerclubs (ÖDaC) ein nicht sehr hohes, jedoch regelmäßiges Zuchtaufkommen. Bis Ende 2015 wurden insgesamt knapp 2.600 Dalmatiner in das österreichische Hundezuchtbuch (ÖHZB) eingetragen.
Unsere Züchter und deren Dalmatiner müssen ein, über die Zuchteignungsprüfungsordnung und Zuchtordnung festgelegtes Anforderungsprofil erfüllen. Mehr Informationen dazu finden Sie unter „Welpen“

Wenn Sie mehr über die Herkunft des Dalmatiners mit neuen genetischen Erkenntnissen wissen wollen, bitte hier weiterlesen…